Gov’t Mule

Gov’t Mule bestätigen Konzerte im November

Zwei Konzerte im Juni waren am Ende dann doch etwas wenig, fanden Gov’t Mule und hängen nun nochmal sieben Konzerte im November dran. Immerhin gilt es ja auch, das neue Album „Revolution Come… Revolution Go“ live vorzustellen.

Nicht zuletzt die Entstehungsgeschichte hat es in sich, die Southerrocker sind nämlich genau an jenem Tag erstmals ins Studio gegangen, als Donald Trump überraschend zum US-Präsidenten gewählt wurde – was durchaus Einfluss auf die Entstehung des Album hatte. Frontmann Warren Haynes selber sieht politische Bezüge  in den neuen Lyrics: „Es gibt Liebeslieder, Songs über Beziehungen und darüber, wie man die Welt verbessern kann, wenn man nur zusammenhält. Wir erforschen in vielem neue Territorien. Aber alles in allem ist es natürlich eine Rock’n’Roll-Platte.“

Gov’t Mule – reihenweise Einflüsse

Wobei man hier noch ein paar weitere Einflüsse, die sich auf dem Album wiederfinden erwähnen sollte, unter anderem der gute alte Blues, Folk und auch Funk-, Jazz- und Soul-Momente sind auf „Revolution Come… Revolution Go“  durchaus herauszuhören.

Die Termine:
12.06.    Dortmund, FZW
13.06.    Karlsruhe, Tollhaus
02.11.    Hamburg,  Fabrik
03.11.    Berlin , Huxleys
04.11.    München, Backstage Werk
05.11.    Wiesbaden, Schlachthof
07.11.    Leverkusen , Jazztage

Tickets

 

Share it now!