Helgen

Helgen ab Oktober auf „Halb oder gar nicht“-Tour

Für deutschsprachigen Indie-Rock aus Hamburg hat man schon vor mehr als zwei Jahrzehnten das praktische Etikett „Hamburger Schule“ erfunden, auch wenn sich das die betroffenen Bands nur in den seltensten Fällen anhaften lassen wollten. Auch die Drei von Helgen passen geografisch und stilistisch perfekt in diese Schublade, scheren sich aber nicht weiter drum, sondern ziehen erfrischend unbekümmert ihr Ding durch.

Bei Helgen regiert der Spaß an der Sache

Das besteht aus witzig geistreichen Texten für die sich auch ein Jochen Distelmeyer (oder auch ein Stephen Malkmus oder Jarvis Cocker) nicht geschämt hätte samt gefinkelter Bandperformance und sympathisch unprätentiösem Auftreten. Wo im HS-Kontext oft grimmiger Ernst herrschte, regiert hier der Spaß an der Sache. Nach ihren Gigs im Frühjahr gehen Helgen nun im Oktober auf richtig große Tournee durch Deutschland und Österreich, bei der nicht weniger als 17 Gigs in zweieinhalb Wochen auf dem Terminkalender stehen. Dahinter kann eigentlich nur eines stecken: Die haben richtig Bock, live zu spielen.

Die Termine:
04.10.    Dresden, Ostpol
05.10.    AT-Wien, Kramladen
06.10.    Nürnberg, Club Stereo
07.10.    Leipzig, Moritzbastei | Ratstonne
08.10.    Berlin, Auster Club
09.10.    Hannover, LUX
11.10.    Kiel, Schaubude
12.10.    Rostock, Helgas Stadtpalast
13.10.    Göttingen, Nörgelbuff
14.10.    Stuttgart, Café Galao
15.10.    Ludwigshafen, Kulturzentrum dasHaus
17.10.    München, Milla
18.10.    Frankfurt, Ponyhof
19.10.    Düsseldorf, Pitcher
20.10.    Köln, Stereo Wonderland
21.10.    Münster, Sputnik Café
22.10.    Hamburg, Knust

Tickets