Melanie De Biasio (c) MCT

Jazzerin Melanie De Biasio stellt im November „Lillies“ live vor

Die Inspiration eine Band zu gründen und selber Musik zu machen kam bei Melanie De Biasio ursprünglich von Nirvana. Bereits mit 15 formierte die Sängerin deshalb eine Rockband, doch im Laufe der Zeit entdeckte sie ihre Liebe zum Jazz und landete schließlich beim belgischen Harmadik Fül trio. Seit 2007 ist De Biasio nunmehr solo aktiv, ihr Debüt „A Stomach Is Burning“ wurde vor allem in Belgien und Frankreich von den Jazzfreunden mit Begeisterung aufgenommen. Ihr zweites Album sorgte dann vermehrt für internationale Beachtung, woraus sogar eine Einladung bei „Later … with Jools Holland“ resultierte. Das war 2013.

Das dritte Album von Melanie De Biasio

Ihre Alben produziert die 38-Jährige allerdings nicht wirklich am Fließband und so mussten weitere vier Jahre ins Land ziehen, bis nun im kommenden Oktober schließlich ihr drittes Album „Lillies“ erscheint. Als erster Vorbote wurde soeben die Single „Gold Junkies“ veröffentlicht und im November besucht die Belgierin Deutschland für drei Konzerte.

Die Termine:
11.11. München, St Matthäus Kirche
13.11. Berlin, Columbia Theater
14.11. Köln, Stadtgarten

 

Veranstalter: MCT Agentur

Share it now!