Body Count (c) Live Nation

Body Count feat. Ice-T geben exklusives Konzert im Juni

Body Count und Ice-T darf man getrost als die Paten des Crossover bezeichnen. Natürlich gab es bereits davor entsprechende Ansätze, wie “Walk This Way” von Run DMC, die hier den alten Aerosmith-Klassiker verrapten, und natürlich die Beastie Boys, die ganz nebenbei durchaus in der Lage waren, als Trio in der klassischen Gitarre-Schlagzeug-Bass-Besetzung loszurocken. Doch so konsequent und vor allem so hart wie Ice-T und seine Mannen war bis anno 1992 noch niemand zu Werke gegangen.

Skandal um Body Count feat. Ice-T

Für dementsprechend viel Wirbel sorgte daher das Debüt, das gleich mal mit einem handfesten Skandal aufwartete. Zum einen, weil es zunächst unter dem Titel “Cop Killer” erschienen war, und auch gleich mal im eigentlichen Eröffnungstrack “Body Count’s in the House” auf Polizisten geschossen wurde. Ein immenser Erfolg wurde das Album, das dann schlicht in “Body Count” umbenannt wurde, trotzdem.

Höhen und Tiefen

Es folgten weitere Höhen, wie das zweite Werk “Born Dead”, aber auch viele Tiefen, nicht zuletzt, weil mehrere Mitglieder, D-Roc (Gitarre), Mooseman (Bass) und Beatmatser V (Drums), zwischen 1997 und 2004 verstarben. Doch Ice-T und seine Band rappelten sich immer wieder hoch und sind inzwischen bei Album Nummer sechs “Bloodlust” angekommen, auf dem sie zeigen, dass sie immer noch genau so kompromisslos und wütend wie vor einem viertel Jahrhundert sind. Im Juni geben Body Count feat. Ice-T neben ihren Shows bei Rock am Ring und Rock im Park noch ein exklusives Headliner-Konzert in Hamburg.

Termin:
05.06. Hamburg, Große Freiheit

Tickets

 

Veranstalter: Live Nation

Share it now!