Tears For Fears (c) FKP Scorpio

Tears For Fears feiern Comeback mit „Rule The World“-Tournee und zwei Deutschlandkonzerten

Sie gehörten zu den großen Abräumern in den 80ern: Tears For Fears. 1983 erschien ihr Debütalbum „The Hurting“ und konnte nicht zuletzt auch dank der Hitsingle „Mad World“ international die Charts erobern. Noch besser lief es für den Nachfolger „Songs From The Big Chair“, das mit „Shout“ einen der erfolgreichsten Songs der Dekade beinhaltete und nebenbei noch mit weiteren Synthiepop-Hymnen wie „Everybody Wants To Rule The World“ und „Head Over Heels“ aufwartete.

Die Reunion von Tears For Fears

Mit dem Ausstieg von Curt Smith 1990 ebbte der Erfolg dann allerdings ab. Zehn Jahre herrschte zwischen Smith und seinem kongenialen Partner Roland Orzabal totale Funkstille, doch zum Millennium rauften die beiden sich wieder zusammen und veröffentlichten 2004 mit „Everybody Loves A Happy Ending“ dann ein neues Album – um dann doch wieder in der Versenkung zu verschwinden. 2008 gab es dann wieder ein Lebenszeichen in Form der Mitwirkung als Duo bei der Nokia Night Of The Proms. Seitdem warten die Fans auf eine richtige Tournee, und die soll nun, wiederum zehn Jahre später, endlich kommen. 2018 geben Tears For Fears im Rahmen der „Rule The World“-Tour zwei Konzerte in Deutschland.

Termine:
16.05. Berlin, Tempodrom
17.05. Hamburg, Mehr! Theater

 

Veranstalter: FKP Scorpio

(Visited 327 times, 1 visits today)