Charlotte Gainsbourg (c) Amy Troost

Charlotte Gainsbourg kommt im März für zwei Konzerte nach Deutschland

Charlotte Gainsbourg hat das fast Unmögliche geschafft, nämlich in die Fußstapfen ihrer in Frankreich fast schon als Nationalheilige verehrten Eltern Serge Gainsbourg und Jane Birkin zu treten, und sich trotzdem als eigenständige Künstlerin zu etablieren. Und das, wie auch die Eltern, sowohl als Schauspielerin mit Hang zu ebenso skandalträchtigen wie künstlerisch wertvollen Produktionen als auch als Musikerin und Sängerin.

Charlotte Gainsbourg modernisiert den Chanson

Ihren ersten Song veröffentlichte die Französin bereits im Alter von 12 Jahren, damals noch auf einem Album ihres Vaters. Es folgten fünf eigene Alben, auf denen sie sich zielsicher zwischen Dream Pop und Rock bewegte um nun jüngst wieder an den laziven Chanson, wie ihn Serge Gainsbourg perfektionierte, anzuknüpfen. Wobei Charlotte Gainsbourg auf ihrem aktuellen Album “Rest” dann doch wieder ihr ganz eigenes Ding macht und dem Chanson mit sphärischem Pop und funky Beats anreichert und ihn damit modernisiert. Im März stellt die 46-Jährige die neuen Songs in Deutschland bei zwei Konzerten live vor.

Termine:
21.03. Hamburg, Mojo Club
22.03. Berlin, Columbia Theater

 

Veranstalter: MCT

Share it now!