John Illsley (c) Creek Records

John Illsley – der ehemalige Bassist der Dire Straits geht mit Band auf Tour

Er war von Anfang an bis zum Schluss dabei: John Illsley feierte als Bassist mit den Dire Straits zwischen 1977 und 1995 massenhaft internationale Erfolge, darunter natürlich auch mit dem Über-Album „Brothers In Arms“ und dessen Hits „Money For Nothing“ und „Walk Of Life“. Nachdem die Band Mitte der 90er auf Eis gelegt wurde (offiziell haben sich die Dire Straits nie aufgelöst), stürzte sich Illsey in seine Solo-Karriere und kann bis heute sechs wahrlich respektable Studioalben vorweisen.

Hochkarätige Band

Das bislang letzte, „Long Shadows“, erschien 2016 und führt den Briten nun wieder nach Deutschland. Für seine Begleitung hat er sich eine ganze Garde an hervorragenden Musikern engagiert. Die Band besteht aus den Gitarristen Robbie McIntosh (The Pretenders, Paul McCartney) und Paul Stacey (Oasis, The Black Crowes), Keyboarder Steve Smith (Robert Plant, Pete Townshend), Schlagzeuger Stuart Ross (Mark Owen/Take That, Nik Kershaw) und Backgroundsänger Jess Greenfield (Rod Stewart, Noel Gallagher).

John Illsley spielt Dire Straits

Nun könnte Illsley sich bei den Konzerten ganz auf seine eigenen Songs konzentrieren. Doch der Mann weiß, was er seinen Fans schuldig ist, und hat sämtliche Dire-Straits-Hits ebenfalls mit im Repertoire. „Wir bewahren das Feeling der Straits-Stücke, sind aber kein Tribute-Act“, erklärt er dazu. „Deshalb spielen wir die Kompositionen auf eine neue, frische Art und Weise.“

Termine:
13.03. Berlin Quasimodo
14.03. Hamburg, Downtown Bluesclub
15.03. Dortmund, Musiktheater Piano
16.03. Isernhagen, Blues Garage
18.03. München, Ampere
19.03. Aschaffenburg, Colos-Saal
20.03. Bonn, Harmonie
21.03. Erfurt, Museumskeller
23.03. Freudenburg, Ducsaal
24.03. Reichenbach, Die Halle
25.03. Glenn, Hirsch

Tickets

 

Die Tournee wird präsentiert vom event.Magazin in Kooperation mit A.S.S. Concerts