Pussy Riot (c) Denis Sinyakov

Pussy Riot gehen zum erstem Mal auf Deutschlandtournee

Spätestens seit dem „Punk-Gebet“ in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau 2012 steht das russisches Protestkunst-Kollektiv Pussy Riot weltweit für die Verbindung aus politischem Widerstand und Kunst. Die Folge: Die drei Mitglieder Nadezhda Tolokonnikova, Maria Alyokhina und Jekaterina Samutsevich wurden verhaftet und nach einem aufsehenerregenden Prozess zu zwei Jahren Haft verurteilt. Was die Gruppe nicht davon abhielt auch nach der Freilassung der Aktivistinnen, weiter musikalisch und bei Performances auf die Missstände in Russland lautstark hinzuweisen und vor allem Wladimir Putin zu kritisieren.

Pussy Riot erstmals auf Tour

Im Januar und im März werden vier Mitglieder des Kollektivs erstmals auch live in Deutschland zu sehen sein. Mit dabei ist auch Maria Alyokhina als Sängerin, die im Vorfeld folgendes Statement abgegeben hat: „If you can change something, you definitely need to start with indifference. Some political impotents assert that we have no voice and choice. We have a voice. We have a choice. We want to inspire people. We want the new actions (such as Women March). We want those who are silent, not afraid to speak. And we believe in what we would get it. Pussy Riot Theatre – is a cultural revolution. Community is stronger than any government. To overcome nationalism, sexism, racism, fear and indifference we should riot together You have a voice. I’ll show you.“

Termine:
09.01. Hannover, Raschplatzpavillon
10.01. Oldenburg, Kulturetage
11.01. Hamburg, Fabrik
12.01. Darmstadt, Centralstation
13.01. Bremen, Modernes
14.01. Berlin, SO 36
15.01. Bonn, Harmonie
16.01. Nürnberg, Hirsch
17.01. Stuttgart, Theaterhaus
18.01. Karlsruhe, Tollhaus
20.01. München, Muffatwerk
07.03. Wuppertal, LCB
17.03. Freiburg, E-Werk

Tickets

 

Veranstalter: Jaro