Nick Mason (c) Jill Furmanovsky

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets spielen das Frühwerk von Pink Floyd

Das ist dann tatsächlich eine kleine Sensation: Nick Mason’s Saucerful Of Secrets präsentieren (endlich!) das Frühwerk von Pink Floyd. Und Nick Mason’s Saucerful Of Secrets sind auch nicht irgendeine Pink Floyd-Coverband, immerhin sitzt Nick Mason an den Drums, Gründungsmitglied und der einzige Musiker der auf allen Floyd-Alben und -Shows mit dabei war. Pink Floyd wurden bekanntlich mit „The Dark Side Of Moon“ (1973) und „Wish You Were Here“ (1975) zur größten (Psychedelic-)Rockband ihrer Zeit, um dann 1979 mit „The Wall“ noch einmal alle Rekorde zu sprengen. Das Fundament wurde aber bereits ab 1965 gelegt und der kreative Kopf hinter dem Pink Floyd-Sound war damals Gitarrist und Sänger Syd Barrett, ein echtes Genie und vielleicht der eigentliche Pionier von allem was man später psychedelisch nennen sollte.

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets – zurück zu den Anfängen

Zusammen mit ihm entstanden die Alben „Pipers At The Gate Of Dawn“ (1967) und „A Saucerful Of Secrets“ (1968), danach versank Barrett tragischerweise in eine Drogen-Psychose und wurde durch David Gilmour ersetzt – und der Rest ist dann Geschichte. Dieses Frühwerk wurde bis heute leider sträflich vernachlässigt, die meisten Pink Floyd-Tributebands setzten erst ab der „Dark Side“-Phase an. Umso löblicher und großartiger das Projekt von Nick Mason und seiner hochkarätigen Band, denn diese frühen Alben hatten es ebenfalls richtig in sich und waren vor allem experimentelle Meilensteine. Im September kommen Nick Mason’s Saucerful Of Secrets nun auch hier auf Tour und da gibt es wohl auch für eingefleischte Pink Floyd-Fans eine echte Wiederentdeckung zu feiern …

Termine:
04.09. Rostock, Moya
11.09. Düsseldorf, Mitsubishi Eelctric Halle
13.09. Hamburg, Laeizhalle
15.09. Stuttgart, Liederhalle/Beethovensaal
16.09. Berlin, Tempodrom
17.09. Leipzig, Haus Auensee

Tickets

Veranstalter: Peter Rieger Konzertagentur

Share it now!