Shame (c) Matt Lief Anderson

Shame bestätigen Zusatzkonzerte im Dezember

Shame, die Indie-Punks aus London, schlagen gerade hohe Wellen. Die britische Musikpresse bejubelt das Debüt-Album “Songs Of Praise” aber Shame haben sich ihren verdienten Hype vor allem als phänomenaler Live-Act erspielt. Das Credo von lautet: “Wir wollen, dass bei unseren Konzerten alle aufhören, sich zu kontrollieren, und wirklich sie selbst sein können” und entsprechend wild kann es dann auch werden. Shame wollen bewusst Reaktionen provozieren. Es geht nicht darum einfach nur auf der Bühne zu stehen und schöne Liebeslieder zu singen, sondern um Konfrontation, Energie, Adrenalin und Anarchie – man nennt es Rock’n’Roll.

Shame verwandeln Clubs in Schwitzhütten

Gerade erst im Mai haben Shame hier erstmals in Deutschland ein paar Clubs in Schutt und Asche gespielt und die Nachfrage war riesig, so dass etliche Fans oder solche die es werden wollen leider vor der Tür bleiben mussten. Aber nun haben Shame Nachschub angesagt, für den Dezember sind vier Zusatzkonzerte bestätigt, ein probates Gegenmittel gegen den Winter, wenn Shame die Clubs in Schwitzhütten verwandeln werden. Dass Shame dabei auch noch nebenbei in ihren Songs sozialkritischen Klartext reden, macht die Sache nur noch besser …

Termine:
08.12. Hamburg, Uebel & Gefährlich
09.12. Berlin, SO36
10.12. München, Strom
12.12. Köln, Luxor

Tickets

Veranstalter: Four Artists

Share it now!