Suede (c) Dean Chalkley

Suede geben im September ein Deutschlandkonzert

In den 90er schrieben Suede britische Musikgeschichte, und zwar abseits des allgemeinen Britpop-Hypes, wenn schon muss man die Band um Brett Anderson eher als Wegbereiter dieses Genres sehen. Die wollten ursprünglich eher einen melodisch-melancholischen Gegenentwurf zum US-Grunge darstellen und wurden für ihre glamourösen Alben bis zu ihrem Split 2003 geradezu ekstatisch verehrt.

Die Reunion von Suede

Nach der Trennung versuchten sich die Mitglieder in diversen, zum Teil auch gemeinsamen Solo-Projekten (wie Sänger Anderson und Gitarrist Bernard Butler als The Tears), doch richtig zünden wollte es nicht. 2010 tat man sich also wieder zusammen und knüpfte mit mittlerweile zwei Alben (“Bloodsports” und “Night Thoughts”) sowohl stilistisch als auch in Sachen Charts wieder an die alten Zeiten an.

Neues Album und Konzerte

Und die Geschichte geht weiter, für den September wurde nun das achte Studioalbum “The Blue Hour” angekündigt, was die Herren dann auch wieder in die Konzerthallen führen wird. In Deutschland ist immerhin wenigstens ein Konzert in Berlin geplant.

Termin:
29.09. Berlin, Columbiahalle

Tickets

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!