Tocotronic (c) Michael Petersohn

Tocotronic setzten im November ihre „Die Unendlichkeit“-Tour fort

Dass sich mit Tocotronic „Deutschlands intelligenteste Band“ (ARD) als derzeitiger Konsens-Act durchgesetzt hat, ist eine erstaunliche Geschichte und beweist, dass Pop-Kultur eben doch mehr sein kann als Casting-Shows und Gender-Klischees. Tocotronic dürfen in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum begehen, sie begannen als schrammeligste und vermeintlich dilletantischste Band der sogenannten Hamburger Schule (zu der bis heute eigentlich niemand gehören will), überzeugten aber von Anfang an mit ungemein cleveren Text-Pamphleten, die man auch mögen durfte und konnte ohne ein Hauptseminar in Germanistik und Semantik abgeschlossen zu haben.

Tocotronic auf dem Weg in „Die Unendlichkeit“

Und Tocotronic hatten auch keine Angst vor dem breiten Erfolg, der in der Indie-Szene gemeinhin mit Glaubwürdigkeitsverlust gleichgesetzt wird und verfeinerten ganz nebenbei auch ihren Sound in Richtung kunstvoller Eigenständigkeit. Dass das aktuelle Album „Die Unendlichkeit“ dann auch selbstverständlich ihr bislang erfolgreichstes ist, ist in diesem Fall nur schlüssig, denn Tocotronic haben das Kunststück geschafft immer neue Fankreise zu erschließen, ohne die alten zu vergraulen. Und live hat das immer noch die Energie und die Nonchalance der alten Zeiten und sogar die Konzerte in den großen Hallen, fühlen sich immer noch so an wie die frühen, kleinen Club-Gigs. Das kann man eigentlich nicht planen oder wollen, das muss man einfach machen. Tocotronic machen das …

Termine:
06.11. Rostock, M.A.U. Club
07.11. Kiel, Die Pumpe
08.11. Bochum, Bahnhof Langendreer
09.11. Marburg, KFZ
10.11. Aschaffenburg, Colos Saal
12.11. Kaiserslautern, Kammgarn
13.11. Augsburg, Kantine
14.11. Chemnitz, AJZ
15.11. Leipzig, Conne Island
16.11. Potsdam, Waschhaus

Tickets

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!