Interpol (c) Jamie James Medina

Interpol gehen mit neuem Album auf Deutschlandtour

Interpol sind schon seit gut 20 Jahren die etwas andere Post Punk-Band aus New York. weil sie schon immer etwas britischer als der Rest der Kollegen klangen. Klassiker wie Joy Division klingen deutlich durch (obwohl man das in Anwesenheit der Bandmitglieder besser nicht erwähnt) und auch Gang Of Four lugen um die Ecke. Dazu kommt bei Interpol noch ein gewisser Art-Faktor (David Lynch hat zum Beispiel mal einen Kurzfilm zu ihrem Song “Lights” inszeniert), der sich auch in ihrer Live-Präsenz manifestiert: Nebel, blendendes Gegenlicht, ein strenger Dresscode und minimale Kommunikation mit dem Publikum.

Interpol stellen “Marauder” vor

Hierzulande musste man allerdings seit längerem auf die kunstvoll unterkühlten Liveshows von Interpol verzichten (außer einer kleinen Reprise-Tour zu Ehren ihres Album-Debüts), aber nun stehen im November wenigstens mal wieder zwei davon an – vorläufig. Der Anlass ist der übliche Verdächtige, es gilt das neue Album “Marauder” vorzustellen, auf das man immerhin vier Jahre lang gewartet hat und das am 24. August erscheinen soll. Der erste Anhaltspunkt wohin die musikalische Reise gehen könnte, ist die Single “The Rover” und die klingt dann wieder typisch nach Interpol – wobei das neue Album aber auch sicher wieder für die ein oder andere Überraschung gut ist. Live ohnehin verlässlich großartig …

Termine:
23.11. Hamburg, Mehr!Theater
25.11. Berlin, Tempodrom

Tickets

Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg

Share it now!