Rick_Astley_2017

Rick Astley spielt im September fünf Deutschlandkonzerte

Ohne Rick Astley kann man sich die 80er-Jahre eigentlich gar nicht vorstellen – zumindest nicht musikalisch. Rick Astley erschien 1987 auf der Bildfläche und dann auch gleich mit einem der größten Hits dieses Jahrzehnts. „Never Gonna Give You Up“ hieß der Titel, der selbstverständlich aus der Hitschmiede Stock Aitken Waterman stammte, die in den 80ern ein Art Charts-Monopol innehatten. Astley etablierte sich umgehend als einer erfolgreichsten Künstler seiner Zeit und das weltweit, emanzipierte sich dann aber auch schnell von der Hitfabrik SAW. Als 1993 sein viertes Album „Body And Soul“ erschien hatten sich die Prioritäten von Rick Astley dann bereits verschoben.

Rick Astley schlägt den musikalischen Bogen

Er und seine Frau bekamen eine Tochter und die Musik rückte in den Hintergrund – und Rick klinkte sich erst mal aus dem Musikgeschäft aus. 2001 erschien dann seine Comeback-Single „Sleeping“, danach gab er auch wieder Konzerte, die ersten seit gut zehn Jahren. Und 2016 erreichte dann sein Album „50“ (sein damaliges Alter) dann auch wieder Platz eins in den englischen Charts, die Erfolgsgeschichte geht also weiter. Und das auch wieder hierzulande und live, wo Rick Astley einen Bogen zwischen den alten und neuen Hits spannt, denn Astley hat keinerlei Probleme mit seinen frühen Hits. Trotzdem alles andere als eine Nostalgie-Veranstaltung …

Termine:
13.09. München, Tonhalle
14.09. Frankfurt, Batschkapp
15.09. Köln, E-Werk
17.09. Hamburg, Große Freiheit 36
18.09. Berlin, Admiralspalast

Veranstalter: Live Nation

Share it now!