Nugat (c) Jannis Rolfs

Nugat geht 2019 auf „Paranoia Flash Dude“-Tour

Nugat stammt aus einer niedersächsischen Kleinstadt-Idylle, ist 20 Jahre alt und hat bestimmt auch einen bürgerlichen Namen, aber der ist nicht bekannt. Sehr viel bekannter sind seine Tracks wie „What A Day“ oder „Guns“, die das ganz eigenständige HipHop-Konzept von Nugat dokumentieren. „Es ist nicht straight HipHop, es ist auch nicht straight Pop.“ Der Multiinstrumentalist, Produzent und Sänger stieß auch erst relativ spät zum HipHop, begonnen hat er gar als Saxophonist in einer Blaskapelle, bis sich ihm über diverse Computersoftware die Faszination des Homerecordings erschloß. Bis heute produziert Nugat selbst und seine eigene musikalische Handschrift ist auf seinen EPs „Beats x Beer x Green“ und „The Intelligence Of An Anti-Social“ mehr als deutlich.

Nugat hat seine ganz eigene musikalische Handschrift

Das Konzept von Nugat klingt ziemlich interdisziplinär, HipHop meets R&B plus Pop und Rock und im Hintergrund zischt und pluckert der Electro. Dazu kommen dann noch ziemlich persönliche und nicht wirklich gut gelaunte Texte, da kann es auch schon mal um Realitätsverlust und Angstzustände gehen, das macht die Sache dann sozusagen persönlich. Hier darf man dann auch mit Recht von einem außergewöhnlichen Künstler sprechen, mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, aber dafür Musik mit Substanz und Nachhaltigkeit. Sollte man auch mal live gesehen haben und dazu gibt es ab dem kommenden März wieder Gelegenheit …

Termine:
22.03. Leipzig, Naumanns
23.03. München, Orangehouse
24.03. Stuttgart, FUK
29.03. Hamburg, Waagenbau
30.03. Berlin, Privatclub
05.04. Lingen, Alter Schlachthof
06.04. Köln, Veedel Club

Tickets

Veranstalter: Four Artists

Share it now!