Donavon Frankenreiter (c) Wizard Promotions

Donavon Frankenreiter im Interview: “Ihr bekommt von allem etwas”

Der Ex-Surfer verlässt wieder die hawaiianischen Strände und besucht im Zuge einer wahrlich ausgewachsenen Tournee auch Europa. Wir haben im Vorfeld mit einem ungemein entspannten und freundlichen Donavon Frankenreiter über die Veränderungen des Musikbusiness und die Bedeutung von Konzerten gesprochen. Danach ging es übrigens wieder zum Surfen an den Strand …

event.: Gibt es eigentlich ein neues Album zur Tournee?

Donavon Frankenreiter: Tatsächlich arbeite ich an neuen Songs und wir sind im Juli im Studio. Allerdings werde ich zunächst nur einen Song veröffentlichen. Das ist mein neuer Ansatz: Wir werden zwar so viele Songs wie möglich aufnehmen, aber es wird nur ein Song pro Monat veröffentlich. Wenn wir also nach Deutschland kommen, werden drei brandneue Stücke draußen sein. Für mich ist das ein neuer Weg, meine Musik zu veröffentlichen. Im Gegensatz zu einem Album, das nur noch selten komplett angehört wird, soll so jeder Song wie eine eigene Platte behandelt werden. Zu jedem Stück gibt es dann Fotos und Infos worum es darin geht.

Das ist dann auch eine Reaktion darauf, dass durch Internet und Streaming die Leute kaum noch komplette Alben anhören?

Die Sache ist ja auch, dass kaum noch jemand überhaupt Musik kauft. Alles kann gestreamt werden und jeder kann sein eigener DJ, sein eigener Radiosender sein und persönliche Playlists erstellen – was ich übrigens großartig finde. Und wenn ich pro Jahr zwölf Songs veröffentliche, habe ich am Ende des Jahres ja mein Album. Und es gibt auch nicht mehr den Druck der Radiosender, dass ein Song zum Beispiel nur zweieinhalb Minuten lang sein darf, der kann jetzt auch zehn Minuten dauern. Das ist toll, das ist eine Art neuer Freiheit für mich und meine Fans haben damit sicher auch kein Problem.

“Mit Streams verdient keiner mehr Geld”

Entsprechend mehr Bedeutung hat für Dich vermutlich ja dann auch das Touren?

Auf Tournee zu gehen ist für mich das Wichtigste, so bringe ich meine Musik buchstäblich zu den Menschen. Das Einzige, das sicher nicht per Internet übertragen werden kann ist, das Gefühl mit anderen Leuten ein Konzert live zu erleben, ein Teil davon zu sein. Für mich ist das auch der einzige Grund, warum ich Musik mache. Und auch nur so kann jemand wie ich von der Musik leben, ich verkaufe einfach nicht mehr hunderttausende Alben, wie früher. Und mit Streams verdient keiner mehr Geld, abgesehen vielleicht von Coldplay mit ihren hundert Millionen Streams.

Gleichzeitig bietet das Internet ja auch die Möglichkeit für jedermann seine Songs zu produzieren und zu veröffentlichen – abseits der Plattenindustrie.

Da ist ein wichtiger Punkt: Wenn jemand einen Song hat, der die Leute verblüfft und der ihnen gefällt, wird der auch online verbreitet werden. Jeder hat die Chance dazu. Das ist eines der guten Dinge im Internet.

Donavon Frankenreiter: 40 Konzerte am Stück

Dein Tourplan ist ja ziemlich straff …

Wir spielen 40 Konzerte am Stück! Ohne Pause zwischendrin, jeden Abend auf der Bühne – ich glaube einen Tag setzen wir mal aus, aber auch nur, weil es da keine Auftrittsmöglichkeit gibt. Wobei die Gigs der einfachste Teil des Tagesprogramms sind. Anstrengender ist dagegen das Ein- und Ausladen, ab in Bus und in die nächste Stadt. Das Konzert selber ist immer der beste Teil des Tages. Aber das ist auch alles ok so, Hauptsache ich kann spielen, das ist der Grund, warum ich mein Zuhause verlasse.

Wie werden Deine Songs denn diesmal klingen? Auf Deinen Alben reicht das Spektrum von entspanntem Surf-Folk bis hin zu funky Soul und Disco.

Ihr bekommt einfach von allem etwas. Inzwischen gibt es ganze neun Alben, da muss ein Querschnitt in eineinhalb Stunden passen. Die Versionen müssen sich für den Moment gut anfühlen und in den Bandkontext passen. Wir dieses Mal nur eine Drei-Mann-Band, also ich und noch zwei Jungs. Mit dem Bassisten arbeite ich bereits seit 15 Jahren zusammen, unser Drummer ist neu und wirklich großartig. Ich bin sicher es wir Euch gefallen!

Tourtermine von Donavon Frankenreiter:
29.09. Hamburg, Uebel & Gefährlich
30.09. Berlin, Columbia Theater
01.10. Isernhagen,Blues Garage
02.10. Osnabrück, Rosenhof
03.10. Köln, Luxor
04.10. Aschaffenburg, Colos-Saal
05.10. Freiburg, Jazzhaus
06.10. München, Strom

Tickets

 

Veranstalter: Wizard Promotions

Share it now!