Sophie Hunger (c) Marikel Lahana

Sophie Hunger verlängert im Februar ihre “Molecules”-Tour

Sophie Hunger ist der etwas andere Popstar – und wenn es so weiter geht, dann wird die Singer/Songwriterin aus Bern vielleicht der größte, den die Schweiz je hervorgebracht hat. Und ihr Pop-Verständnis ist ein extrem offenes: In ihren Anfängen konnte man sie am ehesten dem Indie-Pop zuordnen, dann wurde es eher jazzig und heute ist sie einfach Sophie Hunger. Und die schert sich nicht um stilistische Begrenzungen, sondern schreibt einfach faszinierende Songs, die dann so klingen wie wollen – oder sollen. Normalerweise bleiben Künstler wie Sophie Hunger dann gut gehütete Geheimnisse elitärer Hipster-Kreise, erstaunlich ist, dass sie inzwischen dann doch im Mainstream angelangt ist – wohl eher ohne es zu wollen, jedenfalls hat sie immer nach ihren eigenen Regeln gespielt.

Sophie Hunger verlängert ihre “Molecules”-Tour

So auch aktuell auf dem neuen Album “Molecules”, das wieder einmal ein neues musikalisches Kapitel aufschlägt. Sophie Hunger lebt nämlich seit einiger Zeit in Berlin und hat die dortige Clubszene für sich entdeckt, vor allem das inzwischen schon legendäre Berghain. Und damit auch die Faszination für die elektronische Musik, die nun auch das Album prägt. Sie ist quasi eine Quereinsteigerin, aber sie bewegt sich hier in diesem Genre, als hätte sie nie etwas anderes gemacht – und bleibt trotzdem unverkennbar Sophie Hunger. Der neue Sound hat sich inzwischen auch live bewährt und nun geht die “Molecules”-Tour ab dem kommenden Februar in ihre Verlängerung …

Termine:
07.02. Hannover, Capitol
08.02. Leipzig, Täubchenthal
09.02. Dresden, Beatpol
10.02. Dresden, Beatpol
12.02. Erlangen, E-Werk
13.02. Ulm, Roxy
14.02. Stuttgart, Wizemann
15.02. Karlsruhe, Tollhaus
16.02. Wiesbaden, Schlachthof
18.02. Düsseldorf, Zakk
19.02. Saarbrücken, Garage
21.02. Münster, Skaters Palace
23.02. Rostock, M.A.U. Club
22.03. Berlin, Tempodrom

Tickets

Veranstalter: Selective Artists

Share it now!