Octavian (c) Live Nation

Octavian im Februar zum ersten Mal in Deutschland

Die Geschichte von Octavian liest sich unglaublich. Der Junge von der Elfenbeinküste, der zusammen mit seiner Mutter im Alter von vier Jahren nach London kam, hatte es nämlich alles andere als leicht. Mit 15 landete er auf der Straße und war jahrelang obdachlos. Trotzdem bewarb er sich an der renommierten BRIT School, aus der bereits Musiker wie Adele, King Krule, Amy Winehouse und Jessie J hervorgingen – und zu seiner größten Überraschung wurde dort angenommen. Und von dort nahm Octavian, der seinen Traum vom HipHop nie aufgegeben hatte, vor allem folgendes mit: “Die Schule ist sehr gut darin, junge Musiker davon zu überzeugen, dass alles möglich ist. Und dass man gerade dort seinen eigenen Sound findet, wo noch kein anderer Musiker zuvor hingegangen ist.”

Octavian gilt als eine der größten Entdeckungen des Jahres

Seine ersten Tracks baute er dann noch am Rechner eines Freundes und mit “Party Here” gelang ihm auch prompt ein viraler Track. Auf den eine weitere Single, ein Mixtape und die EP “Spaceman” folgten und seitdem wird Octavian von den britischen Medien als eine der größten Entdeckungen des Jahres 2018 gefeiert. Octavian mixt HipHop mit Einflüssen aus R’n’B, Jungle, Grime, House, Drill, Trap und Dancehall und so wie er das tut, hat das noch keiner probiert. Derzeit entsteht das Debütalbum und die Musikpresse prophezeit bereits, dass er damit in gleicher Weise neue Trademarks im UK-Rap setzen wird, wie dies seinerzeit das Debüt von Dizzee Rascal getan hat. Und im Februar wird er das heiß erwartete Werk dann auch hier vorstellen. Octavian werden wir buchstäblich noch kennenlernen …

Termine:
18.02. Hamburg, Uebel & Gefährlich
19.02. Berlin, Berghain

Tickets

Veranstalter: Live Nation

Share it now!