Millencolin (c) FKP Scorpio

Millencolin präsentieren im Frühjahr ihr neues „SOS“-Album

Skatepunk ist ein mitunter leicht schwammiges Genre, bei Millencolin klingt das dann in etwa wie Bad Religion mit guter Laune. Die Schweden sind jedenfalls seit gut einem Vierteljahrhundert eine Referenzband ihrer Zunft und je länger sie dabei sind, desto tighter scheinen sie zu werden – was angesichts der bislang ungefähr 2.000 gespielten Live-Shows auch nicht wirklich verwundert. Und die Arbeits-Ethik bei Millencolin stimmt laut Sänger/Basser Nicola Sarcevic ebenfalls: „In der Band arbeiten wir respekt- und verständnisvoll zusammen und teilen unsere Leidenschaft für Rockmusik. Wir haben einfach den besten Job der Welt.“

Millencolin nehmen live keine Gefangenen

Unter diesen wie immer positiven Vorzeichen, darf man sich nun auf das neue Album namens „SOS“ freuen, das im Februar erscheinen soll. Bei einem Millencolin-Album weiß man gemeinhin ziemlich genau was man kriegt, nämlich einen Sack voll Abgeher von Songs, die meist deutlich unter drei Minuten durchgeküppelt werden. Die Konzentration aufs Wesentliche ist das Grundprinzip der Band und das heißt in diesem Fall immer Spaß und rohe Energie. Ein Konzept das bekanntlich besonders gut in der Live-Situation funktioniert und Millencolin sind ein berüchtigter Live-Act, der prinzipiell keine Gefangenen nimmt. Und das kommende Frühjahr wird dann wieder laut …

Termine:
23.04. Berlin, SO 36
24.04. Hamburg, Markthalle
25.04. Wiesbaden, Schlachthof
26.04. Köln, Carlswerk Victoria
05.05. München, Muffathalle

Tickets

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!