Alan Parsons Live Project (c) Karsten Jahnke Konzertdirektion

Alan Parsons Live Project geht im Sommer 2019 wieder auf Tournee

Dass das Alan Parsons Live Project überhaupt den Weg auf die Bühnen geschafft hat ist eine kleine Sensation für sich. Die Geschichte beginnt aber schon viel früher: Parsons hatte schon Pop-Geschichte geschrieben, bevor er als Musiker in Erscheinung trat – nämlich als Toningenieur von Klassikern wie „Let It Be“ von den Beatles und vor allem von Pink Floyds „The Dark Side Of The Moon“. 1976 startete er dann sein Alan Parsons Project und landete ewig Hit-Klassiker wie „Don’t Answer Me“, „Prime Time“ und „Eye In The Sky“.

Alan Parsons Live Project – besser als auf den Alben

Das APP trat in seinen großen Zeiten aber so gut wie nie live auf, weil die damalige Veranstaltungstechnik nicht in der Lage war, den perfekten Sound der Aufnahmen zu reproduzieren. Das hat sich erst in den letzten Jahren dank des rasanten technischen Fortschritts geändert und so schließt sich nun auch endlich dieser Kreis – und nun klingt es fast noch besser als auf den Alben.

Termine:
14.06.2019 Oldenburg, Weser-Ems-Halle
15.06.2019 Leipzig, Haus Auensee
16.06.2019 Hamburg, Stadtpark
18.06.2019 Münster, Halle Münsterland
19.06.2019 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
21.06.2019 Frankfurt, Jahrhunderthalle
22.06.2019 Berlin, Admiralspalast
24.06.2019 München, Circus Krone

Tickets hier kaufen

Die Tournee wird präsentiert vom event.Magazin in Kooperation mit der Karsten Jahnke Konzertdirektion

Share it now!