Sòlstafir (c) Hafstelln Vldar

Sólstafir im März auf Deutschlandtournee

Sólstafir ist Isländisch und bedeutet so etwas wie „Strahlenbündel“ und sie sind so etwas wie die etwas andere Metalband. Das waren sie nicht immer, 1994 startete die Band noch relativ konventionell und ließen sich damals noch dem Viking- oder dem Doom-Metal zurechnen, das änderte sich im Lauf der Jahre aber deutlich. Sólstafir entdeckten ihre Liebe zum Stoner- und Psychedelic-Rock und zwischendurch wurde es dann immer wieder buchstäblich unbeschreibleich, dafür aber auch immer interessanter.

Sólstafir lassen den Schmetterling steigen

Auf ihrem letzten Album „Bredreyminn“ tummelten sich dann auch Bläser, Streicher und eine Sopranistin und Sólstafir schienen sich hier endgültig in die isländische Version von Motorpsycho zu verwandeln, was in erster Linie bedeutet, dass so ziemlich alles möglich war. Auch die Live-Umsetzung gelang vorzüglich und nun ist mit der „The Midnight Sun: A Light In The Storm“-Tour die nächste Evolutionssufe angekündigt. Was genau die Fans und solche die es werden wollen, erwartet, bleibt spannend, Sólstafir verkünden jedenfalls, dass der neue Stoff sich „wie ein Kokon anfühlen und dann wie ein Schmetterling zum Himmel empor steigen“ wird. Warum auch nicht …

Termine:
14.03. Bochum, Christuskirche
15.03. Nürnberg, Z-Bau
16.03. Berlin, Apostel-Paulus-Kirche
17.03. Bremen, Schlachthof
18.03. Aschaffenburg, Colos-Saal

Tickets

Veranstalter: Karsten Jahnke Konzertagentur

Share it now!