Chris Robinson Brotherhood (c) Jay Blakesburg

Chris Robinson Brotherhood gehen im Juli auf Deuschlandtournee

Als Sänger und Frontmann von The Black Crowes hatte Robinson ja bereits in den 90ern Kultstatus erreicht. Noch bevor sich die Soul-Rocker 2015 endgültig auflösten, hatte er 2011 als Nebenprojekt Chris Robinson Brotherhood gegründet, die musikalisch statt Southern- und Soul-Rock den Fokus mehr auf Folk- und Psychedelic-Rock in der Tradition von beispielsweise The Grateful Dead legten. Mit dem Ergebnis, dass sich bei ihren US-Konzerten gerne auch mal alte Dead-Veteranen wie Bob Weir oder Phil Lesh auf der Bühne dazugesellen.

Chris Robinson Brotherhood nun auch in Deutschland

Sechs Alben hat die Truppe um Chris Robinson inzwischen bereits veröffentlicht, zuletzt „Barefoot in the Head“ von 2017. Nur eine Europatournee und vor allem eine Deutschlandtour war lange nicht in Sicht, erst im vergangenen Jahr gab es zum ersten Mal überhaupt eine Handvoll von Deutschlandkonzerten. Die müssen der Band aber Freude bereitet haben, denn für dieses Jahr wurde nun sogar eine ausgewachsene Tournee mit acht Shows bei uns bestätigt.

Termine:
18.07.2019 Hannover, Blues Garage
19.07.2019 Torgau, Kulturbastion Open Air
23.07.2019 Aschaffenburg. Colos-Saal
24.07.2019 Düsseldorf, Zakk
25.07.2019 Berlin, Columbia Theater
26.07.2019 Hamburg, Fabrik
27.07.2019 Breitenbach, Herzberg Festival
28.07.2019 München, Muffathalle

Tickets hier kaufen

 

Veranstalter: A.S.S. Concerts & Promotion

Share it now!