Dendemann (c) Buback

Dendemann mit „da nich für!“ auf Tournee

Der Wahlhamburger gilt bei Fans und Fachleuten bereits seit ungefähr zwei Jahrzehnten als der vielleicht beste Rapper Deutschlands. Unverkennbare Reibeisenstimme trifft auf unvergleichlich lässigen Flow, raffinierte Wortspiele, lakonischen Humor und konkurrenzlose Informationsdichte. Vor 15 Jahren startete Dendemann seine Solo-Karriere, die nun einem neuen Höhepunkt ansteuert und zwar mit dem dritten Solo-Album „da nich für!“ – und auf selbiges hat man ziemlich lange gewartet.

HipHop-Klassiker

Dendemann hatte sich Mitte der 90er bereits als feste Größe der Hamburger HipHop-Szene etabliert, als mit Eins Zwo, zusammen mit DJ Rabauke der breite Erfolg kam – ihr Album „Gefährliches Halbwissen“ gilt als Klassiker der deutschen HipHop-Historie. Es folgten zahllose Sideprojects und Gastauftritte und 2006 dann endlich das Solo-Debüt „Die Pfütze des Eisbergs“. Es folgten Touren im Vorprogramm der Beatsteaks und von Herbert Grönemeyer und 2010 das Album „Vom Vintage verweht“.

Dendemann und Böhmermann

Dendemann war Kult aber immer noch Geheimtipp und ab Februar 2015 dann auf einmal zusammen mit seiner Band „Die Freie Radikale“ der musikalische Begleiter von Jan Böhmermann im Neo Magazin Royale. Das blieb er bis Dezember 2016 und während dieser Zeit (und auch danach) entwickelte sich die Frage nach dem Erscheinungsdatum von Solo-Album Nummer drei fast zu einer Art Running Gag. Inzwischen kennen wir aber endlich die Antwort.

Neue Maßstäbe

Am 25. Januar kommt „da nich für“ und dürfte selbst für Dendemann-Verhältnisse neue Maßstäbe setzen. An der Produktion war so ziemlich alles was Rang und Namen hat beteiligt, es wimmelt von Gastauftritten (u.a. Casper) und das große Versprechen, das nun fast neun Jahre im Raum stand, wird mühelos eingelöst. Und das dann endlich wieder auch mal live, und all diejenigen, die ihn bislang nur als Böhmermann-Sidekick wahrgenommen haben, werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen – die Kenner wissen eh Bescheid. „Ich dende also bin ich“ heißt einer der neuen Tracks – so sieht’s aus und endlich wieder.

Termine:
04.02.2019 Hannover, Capitol
05.02.2019 Bremen, Schlachthof
06.02.2019 Osnabrück, Rosenhof
07.02.2019 Dortmund, FZW
09.02.2019 Münster, Skater Palace
10.02.2019 Frankfurt, Batschkapp
11.02.2019 Heidelberg Halle02
12.02.2019 Stuttgart, Im Wizemann
13.02.2019 München, Muffathalle
15.02.2019 CH, Zürich, Dynamo
16.02.2019 Karlsruhe, Substage
17.02.2019 Köln, Carlswerk Victoria
18.02.2019 Wiesbaden, Schlachthof
20.02.2019 AT-Salzburg, Rockhouse
21.02.2019 AT-Wien, Flex
22.02.2019 AT-Linz, Posthalle
23.02.2019 Dresden, Reithalle
25.02.2019 Leipzig, Werk 2
27.02.2019 Hamburg, Mehr! Theater
28.02.2019 Berlin, Columbiahalle

Tickets hier kaufen

Veranstalter: Buback Konzerte

Share it now!