Gov’t Mule (c) FKP Scorpio

Gov’t Mule spielen exklusive Show in Frankfurt

Gov’t Mule sind in erster Linie mal die Band von Warren Haynes und der genießt den Ruf, einer besten Gitarristen auf dem weiten Feld des Blues und des Southern Rock zu sein. Und das völlig zu Recht, das hat er unter anderem in seiner Zeit bei den superlegendären Allman Brothers unter Beweis gestellt. Im Vergleich dazu sind Gov’t Mule eine Spur rockiger und roher, vor allem ist das aber einfach eine großartige Band. Nachzuhören auf dem neuen Album „Revolution Come… Revolution Go“, das Haynes als das bislang „vielfältigste“ Gov’t Mule-Album beschreibt und da hat er Recht.

Gov’t Mule spielen zum ersten Mal in Frankfurt

Eine kritische Platte, die sich vor allem mit der Entwicklung der USA unter Trump beschäftigt, zumindest in den Texten, die Musik ist wie gewohnt sehr retro und improvisationslastig – wie in den großen alten Tagen. Haynes: „In den 60ern und 70ern war unter dem Regenschirm namens Rock Platz für so viele Stile. Davon haben wir uns schon immer eine Scheibe abgeschnitten.“ Sogar mehrere und vor allem ist das Musik, die auf die Bühne muss, weil sie erst dort wirklich auflebt. Aktuell wird sie das wieder in Frankfurt tun, leider vorerst nur dort, aber immerhin ist es das erste Gov’t Mule-Konzert in der Main-Metropole. Und auch die Anreise lohnt …

Termin:
06.06. Frankfurt, Batschkapp

Tickets hier kaufen

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!