Father John Misty (c) Emma Tillman

Father John Misty im August in der Elbphilharmonie

Die Karriere von Father John Misty, der bürgerlich Joshua Michael Tillman heißt, begann als Schlagzeuger der Fleet Foxes. Also jedem Indie-Folk Phänomen auf das sich vor ca. zehn Jahren wirklich alle einigen konnten. Für Father John Misty aber war das nicht genug, denn der Mann besitzt dem Vernehmen nach ein ausgeprägtes Ego, vor allem aber ist er ein höchst produktiver Songwriter, das beweisen schon mal die neun Solo-Alben, die er als J. Tillman veröffentlicht hat. Sein Debüt als Father John Misty erschien dann 2012 und spätestens seit dem 2015er-Album „I Love You, Honeybear“ ist er selbst fest als Konsens-Phänomen etabliert. Auch oder gerade weil sein Sound nur wenig mit den Fleet Foxes gemein hat.

Father John Misty präsentiert sich sinfonisch

„God’s Favourite Customer“ heißt nun Album Nummer vier und ist wieder mal angenehm verwirrend ausgefallen. Auf Father John Misty-Alben ist so ziemlich alles möglich, ob Jazz, Electronica oder Orchester und an den manchmal leicht zynischen Texten hätte wohl auch ein Frank Zappa Gefallen gefunden. Live wird es dann meistens noch unberechenbarer, aber eben auch immer nichts weniger als spektakulär. Deshalb überrascht auch die Ankündigung des Gigs in der Elbphilharmonie, der sein einziges Deutschland-Konzert im Jahr 2019 bleiben wird, nicht wirklich. Unterstützt wird er von den Musikern der Neuen Frankfurter Philharmonie – und was auch immer dieses schräge Genie hier im Schilde führt, es lohnt in jedem Fall jede Anreise …

Termin:
08.08. Hamburg, Elbphilharmonie

Share it now!