Sofi Tukker (c) Shervin Lainez

Sofi Tukker spielen im Sommer zwei Clubshows

Der auf den ersten Blick eher rätselhafte Name Sofi Tukker ist schnell erklärt. Dahinter stehen Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern – und der Name entstand wohl genauso spontan wie ihr gemeinsames Projekt. 2014 liefen sich die beiden zufällig bei einer Kunstausstellung in Rhode Island über den Weg und begannen umgehend zusammen Songs zu produzieren. Und Sofi Tukker hatten das Glück, dass sie zusammen auch sofort ihren ganz eigenen Sound gefunden hatten. Der klingt auf der einen Seite sehr elektronisch, aber trotzdem alles andere als synthetisch oder kühl. Den ersten Achtungserfolg errangen sie 2016 mit dem Track „Drinkee“, der Durchbruch kam dann 2017 mit „Best Friend“, der via Apple-Werbung viral ging.

Sophie Tukker haben Spaß an ihrem Ding

Seitdem kam auch noch eine Grammy-Nominierung für das Album „Treehouse“ dazu und die Erfolgskurve zeigt weiterhin steil nach oben. Wovon sich Sofi Tukker aber gar nicht so sehr beeindrucken oder gar einschüchtern lassen. Die gehen nach wie vor ganz gelassen ihren Weg. Sofi Tukker haben keine Lust als One-Hit-Wonder überhastet in die Versuchung eines Sell Out zu tappen, sondern sehen sich selbst sympatisch und gelassen realistisch: „Wir sind immer noch dieselbe junge Band, die versucht kleine Clubs auszuverkaufen und mit Menschen auf der ganzen Welt zu feiern.“ Und dazu gibt es im Juli, neben ihren Festival-Shows auch wieder zwei Gelegenheiten …

Termine:
10.07. Frankfurt, Gibson
11.07. Berlin, Huxley’s Neue Welt

Tickets

Veranstalter: Selective Artists

Share it now!