Kris Barras (c) Laurence Harvey

Kris Barras im September auf Headliner-Deutschlandtour

Kris Barras ist zweifelsohne der Bluesrock-Gitarrist der Stunde in Großbritannien. Noch vor zwei Jahren spielte der ehemalige Mixed Martial Arts-Profi im Schnitt vor kaum 50 Leuten. Aber innerhalb nur eines Jahres verzehnfachte sich seine Live-Anhängerschaft. Ausverkaufte Konzerte in großen Hallen sind 2019 eher die Regel als die Ausnahme. Außerdem ist Kris Barras seit 2018 Frontmann von Super Sonic Blues Machine, einer Supergroup, die u.a. mit Billy F. Gibbons (ZZ Top), Steve Lukather (Toto), Warren Haynes (Go’vt Mule), Walter Trout und Eric Gales zusammenarbeitet.

Kris Barras ist der Bluesrocker der Stunde

Und im Mai und Juni tourt Kris Barras zusammen mit Jonny Lang und und besagtem legendären Walter Trout auf der nächsten „Rockin‘ The Blues“-Tour durch Deutschland. Und ein neues Album, der Nachfolger des hoch gelobten „The Divine And Dirty“ von 2018 ist zurzeit ebenfalls in Arbeit und wird zu den September-Terminen sicherlich fertig sein. Der Mann hat gerade also einen Lauf und das kommt nicht von ungefähr. Seine Bluesrock-Haltung ist geprägt von seiner Vorliebe für kernigen Rock mit Einflüssen von Led Zeppelin, Deep Purple, den Rolling Stones, Free, Howlin‘ Wolf und allen voran Gary Moore. Hart aber herzlich – und die Kampfsport-Analogie sei hiermit (fast) ausgespart. Muss man live erleben, haut nämlich gut rein (sic!) …

Termine:
15.09. Hamburg, Nochtspeicher
16.09. Berlin, Musik & Frieden
23.09. München, Zehner
24.09. Köln, Blue Shell
26.09. Frankfurt, Nachtleben

Tickets

Veranstalter: Wizard Promotions

Share it now!