Madrugada (c) Knut Aaserud

Madrugada bestätigen weitere Konzert-Termine im September

Der Name Madrugada kommt einem erst mal ein wenig Spanisch (oder portugiesisch?) vor. Aber bekanntlich sind Madrugada eine (wenn nicht die) erfolgreichste norwegische Band der jüngeren Vergangenheit. Bereits kurz nach der Zeit ihrer Gründung war klar, dass diese Band etwas ganz Besonders ist. Mit ihrem leicht düsteren Alternative-Rock erspielte sich die Band eine weltweite Fangemeinde. Madrugada klangen gleichzeitig roh, melancholisch und zeitlos und hatten/haben mit Sivert Høyem eine der markantesten Stimmen des Planeten Rock am Start. Auf den kometenhaften Aufstieg folgte 2007 aber ein Schicksalsschlag, der die Band fundamental erschütterte …

Das Madrugada-Comeback geht weiter

Als Robert Burås, der Gitarrist von Madrugada verstarb, wurde es erst mal still um die Norweger die 2008, obwohl sie trotz oder gerade wegen der Trauer um ihren Freund, noch ein selbstbetiteltes Album fertigstellten – aber dann war erst mal Schluss. Die Nachricht von Madrugadas überraschendem Comeback im Jahr 2019 hat daher eine wirklich emotionale Welle an Freude bei ihren Fans im In- und Ausland ausgelöst.Und die ersten Shows im Februar waren ein eindrucksvoller Beleg für die Zeitlosigkeit ihres Sounds. Im September wird nun nachgelegt – es scheint also weiter zu gehen und das so intensiv wie eh und je …

Termine:
25.09. Dortmund, FZW
26.09. Bremen, Schlachthof
27.09. Dresden, Alter Schlachthof
29.09. Stuttgart, LKA Longhorn
30.09. Erlangen, E-Werk

Tickets

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!