Seratones (c) FKP Scorpio

Seratones spielen im November drei Deutschlandkonzerte

„Wir haben einen ziemlich dramatischen Umbruch hinter uns.“ Sagt AJ Haynes, die Sängerin und Frontfrau der Seratones. „Das Line-up, der Entstehungsprozess des neuenAlbums, der Sound: Alles hat sich auf eine Art und Weise verändert, die dem Wachstum und unserer Evolution als Band entsprechen.“ Tatsächlich ist das neue Album „Power“ richtig fett geworden. Eine echte Erweiterung des ohnehin schon ziemlich mächtigen Debüts „Get Gone“.

Seratones kommen mit geballter „Power“

Doch der DIY-Garagen-Punk der Seratones mit Soul-Einschlag genügte der Crew aus Shreveport, Louisiana, nicht mehr. Das Klangbild sollte vielschichtiger werden. Der schnodderige Proto-Punk des Erstlings ist immer noch spürbar. Wird aber deutlich breiter. Durch den Einsatz von Motown-und Stax-Einlagen, Flirts mit Synthesizern und experimentelleren Arrangements. Wenn diese Power sich erst auf die Bühne überträgt, gibt es kein Halten mehr. Haynes‘ changiert zwischen Rock-Röhre und Soul-Diva. Und die Seratones blasen mit Macht zur ausgelassenen Live-Ekstae. Im November kommen Seratones wieder auf Tour. Sollte man mal erlebt haben …

23.11. Hamburg, Molotov
25.11. Berlin, Maze
26.11. Köln, Helios 37

Tickets

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!