Billy Raffoul (c) Jesse Deflorio

Billy Raffoul geht erstmals auf Solotournee

Schon allein rein optisch könnte man den Kanadier in den 70er-Jahren verorten, wenn man ihn dann noch hört erst recht. Das Billy Raffoul in der Presse gerne immer wieder mit Neil Young, Jeff Buckley oder Joe Cocker verglichen wird, ist dann auch nicht weiter verwunderlich. Seine Songs sind zutiefst melancholisch, seine Stimme ist ebenso rau wie soulig, also eine zeitlose Mischung, die heute ebenso erfolgversprechend ist, wie anno ’74.

Billy Raffoul solo in Deutschland

Und dann wäre da noch das Thema Authentizität, die man vielleicht in der Musik nicht wirklich hört, aber immer spürt. Raffoul selber bekennt in diesem Zusammenhang: „Das ist eine wichtige Sache für mich – ein Song muss von etwas handeln, das ich erlebt habe oder das jemand, der mir nahe steht, durchläuft.“ Im September erstmals solo in den deutschen Clubs.

Termine:
25.09.2019 Köln, Yuca
26.09.2019 Hamburg, Häkken
28.09.2019 Stuttgart, Im Wizemann
29.09.2019 München, Milla
30.09.2019 Berlin, Privatclub

Tickets hier kaufen

 

Die Tournee wird präsentiert vom event.Magazin in Kooperation mit der Peter Rieger Konzertagentur

Share it now!