Green Day (c) Warner Music

Green Day spielen Open Air Konzert in Berlin mit Weezer als Special Guest

Lange nichts mehr gehört von der wohl erfolgreichsten Punk-Pop-Truppe ever. Drei Jahre ist es her, dass „Revolution Radio“ erschien und auch in Sachen Konzerte war es die vergangenen Jahre ziemlich ruhig um Green Day. Am 7. Februar soll die Stille dann aber durchbrochen werden, mit „Father Of All …“ erscheint dann das 13. Studioalbum von Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool. Und damit soll dann wohl ein neues Kapitel in Sachen Punkrock im Stadionformat aufgeschlagen werden.

Von unten nach oben und wieder zurück

Wenn der Lonplayer erscheint ist dann auch bereits das 34. Jahr in der Bandhistorie eingeläutet. Und die ist wahrlich eine bewegte: 1986 gegründet gelingt des US-Punks 1994 mit „Dookie“ und dem Song „Basket Case“ der weltweite Durchbruch. Nach „Imnsoniac“ von 1995 geht die Erfolgskurve allerdings wieder nach unten, bis 2004 das erste wirkliche Punk-Konzept-Album „American Idiot“ erscheint und die Jungs wieder nach ganz oben spült. Danach geht es nicht minder erfolgreich weiter – bis Frontmann Billie Joe 2012 die Notbremse zieht und sich nach jahrelangem Drogenmißbrauch selber in den Entzug schickt.

Green Day in Berlin

Spätestens 2016 ist das Thema Abhängkeit für Armstrong mit dem Erscheinen von „Revolution Radio“ aber auch offiziell ad acta gelegt. Die Band sprüht mehr denn je vor Energie – nicht zuletzt auch auf der Bühne. Und natürlich gibt es auch zu „Father Of All …“ eine Tournee, die Green Day allerdings zunächst nur für ein Open Air Konzert nach Berlin führen wird. Das wird dafür aber vermutlich wieder mal ziemlich legendär, als Support wurden niemand Geringeres als die Punkrock-Weggefährten von Weezer engagiert.

Termin:
03.06.2020 Berlin, Wuhlheide

 

Veranstalter: Live Nation

Share it now!