Maluma (c) Unites Promoters

Maluma besucht im Rahmen seiner „11:11“-Worldtour Deutschland

Pop aus Kolumbien fällt hierzulande noch am ehesten in Rubrik „Bildungslücke“. Allerdings nicht im Fall von Juan Luis Londoño Arias alias Maluma, denn der fällt inzwischen am ehesten in die Rubrik „Weltstar“. In seiner Heimat hat er den Durchbruch bereits 2012 geschafft, da war gerade mal 18. Dann ging sein Siegeszug in den USA weiter. Nur schlüssig, denn dort ist Latin-Pop bereits seit Jahrzehnten alleine schon aus demoskopischen Gründen ein riesen Ding. Und wer es in Amerika geschafft hat, dem steht eben auch der Rest der Welt offen.

Maluma – bombastische Reggaeton-Partys

Und diesen macht er nun mit dem Reggaeton bekannt – kein wirklich neuer Sound, aber die Alte Welt ist damit noch nicht wirklich vertraut. Reggaeton ist ein Mix aus Reggae, HipHop, Merengue, weiteren lateinamerikanischen Musikrichtungen und elektronischer Dancemusic – Latin-Sound 2.0 sozusagen. Und Maluma rührt die derzeit heißeste Mischung. Und die Shows haben es ebenfalls in sich. Bombastische Partys mit allem was die moderne Veranstaltungstechnik so aufzubieten hat. Plus einem Dutzend Tänzer und Tänzerinnen beziehungsweise etlichen mehr, denn hier schwoft auch das Publikum. Und im Rahmen der „11.11“-Worldtour macht er nun auch in Deutschland halt …

Termine:
03.03. München, Olympiahalle
05.03. Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
31.03. Frankfurt, Festhalle

Tickets

Veranstalter: United Promoters

Share it now!