The Slow Show (c) Sebastian Madej

The Slow Show spielen im Frühjahr „Stripped-Down-Shows“

Nach der Tour ist vor der Tour: Kaum haben The Slow Show in diesem Herbst ihre längste Europatour denn je absolviert und sich ein paar ruhige Tage gegönnt, kommen sie bereits mit der Ankündigung der nächsten Live-Termine um die Ecke. Dabei wollen Rob Goodwin (Gesang, Gitarre), Fred’t Kindt (Piano), Joel Byrne-McCullough (Gitarre) und Chris Hough (Percussion) diesmal allerdings eine andere Art von Konzerterlebnis bieten. Die Band wird ihre „Stripped-Down-Shows“ genannten Konzerte in deutlich kleineren Venues als sonst spielen und verspricht sich davon ein noch persönlicheres Spektakel – wenn das überhaupt möglich ist.

The Slow Show in kleinen, intimen Venues

Sind doch Auftritte von The Slow Show ohnehin immer sehr intensiv, packend und nahe am Herzen. Goodwins sonore Stimme, die aufwändigen Arrangements, und die zum Teil zurückhaltenden, zum Teil triumphalen Melodien – all das trägt zu einem grandiosen Live-Erlebnis bei. Und das soll also jetzt noch gesteigert werden, wenn die Band im März 2020 mit einer musikalischen Mischung aus bekannten Stücken der drei bisherigen Alben und neuem Material, das Anfang nächsten Jahres veröffentlicht werden soll, wieder zu uns kommt. Klein ist das neue Groß …

Termine:
23.03. München, Black Box im Gasteig
24.03. Berlin, Maschinenhaus
25.03. Hamburg, Nochtwache
26.03. Köln, Kulturkirche

Tickets

Veranstalter: FKP Scorpio

Share it now!