Body Count (c) Dirk Behlau

Body Count mit neuem Album auf Deutschlandtour

Body Count, die Band um Rapper Ice-T, gelten heute als Pioniere des Crossover. Ihr legendäres Album-Debüt vereinte 1992 Rap, Metal und Punk und polarisierte mit umstrittenen, brutalen Text-Passagen. Letztere waren nicht neu, denn Ice-T war damals bereits ein Star des Gangsta-Rap und sein damals neues Bandkonzept war auch keine clevere Geschäftsidee, sondern Ice-T war und ist tatsächlich ein eingefleischter Metal-Fan. Die Band trat eine echte Lawine an Rap-Metal-Bands los, ging aber auch durch schwere Zeiten.

Body Count kommen mit „Carnivore“

Zwischen 1997 und 2004 verstarben die Bandmitglieder D-Roc (Gitarre), Mooseman (Bass) und Beatmatser V (Drums), aber Ice-T und seine Mitstreiter rappelten sich immer wieder auf und sind nie musikalische Kompromisse eingegangen. Für das Frühjahr ist nun das siebte Album „Carnivore“ angekündigt, die Tour dazu kommt im Sommer. Der Body Count steigt weiter …

Termine:
24.06. Berlin, Tempodrom
29.06. Oberhausen, Turbinenhalle
01.07. München, Tollwood

Tickets

Veranstalter: Live Nation

Share it now!