Passenger (c) Jarrad Seng

Passenger gibt vier Konzerte in Deutschland

2007 erschien das Debüt „Wicked Man’s Rest“ – damals hieß der Brite noch Mike Rosenberg und seine Band Passenger. Inzwischen ist Rosenberg Solokünstler und selber der Passenger geworden – einer der ständig auf der Reise ist. Zu Beginn noch quer durch Neuseeland und Australien, wo er sich als Straßenmusikant durchschlug. Um dann Ed Sheeran zu treffen und diesen durch die (damals noch) Clubs und kleinen Hallen als Support zu begleiten.

Der Durchbruch

Schließlich veröffentlichte 2013 Passenger „Let Her Go“ – und der Song änderte alles, machte ihn zum Star und verbucht bis heute satte 2,9 Milliarden Streams auf youtube. Heute sagt der 35-Jährige darüber: „Wenn Du auf der Straße spielst, bist Du ein Außenseiter. Als der Song dann so groß wurde, hat sich die Sicht der Leute auf mich verändert. Da war es keineswegs einfach, mir treu zu bleiben und an meinen Prinzipien festzuhalten. Wenn der Schneeball den Berg runter rollt, Fahrt aufnimmt, immer größer wird, wird es immer schwerer, ihn zu formen. Ich wollte einfach nicht zu etwas werden, was ich nicht sein wollte.“

Passenger auf Tour

Die Lawine hat Rosenberg nicht überrollt – nicht zuletzt, weil er immer neue Wege für seine Musik sucht. So auch auf seinem aktuellen Album „Sometimes It’s Something, Sometimes It’s Nothing At All“, bei dem er die Songs mit akustischer Gitarre und einem Streichquartett eingespielt hat. Live ist der Brite wieder im kommenden Herbst bei uns zu sehen, im September und Oktober gibt er vier Konzerte.

Termine:
24.09.2020 Hamburg, Docks
25.09.2020 Berlin, Astra
01.10.2020 München, Tonhalle
06.10.2020 Köln, E-Werk

Tickets hier kaufen

 

Die Tournee wird präsentiert vom event.Magazin in Kooperation mit FKP Scorpio

Share it now!