Worakls (c) Florian Gallène

Worakls und seine Orchester-Show zum ersten Mal in Deutschland

Der Künstler hinter dem leicht kryptischen Pseudonym Worakls heißt eigentlich Kevin Rodrigues und kommt aus Paris. Worakls lernte bereits im Alter von drei Jahren das Klavierspielen und studierte an einer Musikhochschule. Und direkt danach etablierte er sich in der französischen Electro-Szene. Minimal Techno, Tech House und Deep House hießen damals die Stichwörter und das Billboard-Magazine nannte ihn damals einen der „aufstrebendsten DJs aus Frankreich“. Vom DJ-Pult führte der Weg von Worakls dann ans Mischpult des Studios, wo er sich als Produzent einen Namen machte.

Worakls präsentiert seinen Orchester-Electro-Clash

Und nun erschien im vergangenen Jahr sein erstes Solo-Album – und das war eine Überraschung. Auf „Orchestra“ trifft, wie der Titel schon sagt, ein Orchester auf Elektro-Sounds. Allerdings nicht als bloße Untermalung, er hat die Tracks extra für die Orchester-Besetzung komponiert. Gelernt ist eben gelernt. Nach restlos ausverkauften Shows in Frankreich und den Benelux-Ländern bringt er nun seine Orchester-Show erstmalig nach Köln, Berlin und München. Eine unerwartete Erfolgsgeschichte und selbst Worakls war anfangs skeptisch, aber: „Mixing in two worlds, classical and electronic, past and present. But I was wrong, it’s not an end in itself, but rather a new beginning.“

Termine:
17.04. Köln, Live Music Hall
18.04. Berlin, Astra
19.04. München, Muffathalle

Tickets

Veranstalter: Four Artists

Share it now!