Finch Asozial (c) Ben Baumgarten

Finch Asozial verschiebt seine Tour auf den September

Der Rapper aus Frankfurt an der Oder heißt eigentlich Nils Wehowsky, das Pseudonym passt aber. Finch Asozial inszeniert sich als wandelndes Herrengedeck und lässt kein Proll-Klischee aus. Die Tracks drehen sich um schlechten Sex, schlechten Alkohol und Jogginganzüge und man weiß nie so recht, ob er das alles wirklich ernst meint. Und genau darin liegt der Trick – oder vielleicht auch nicht.

Finch Asozial kommt im Herbst in noch größere Venues

So genau wusste man das früher bei Deichkind oder K.I.Z auch nicht, die machen aber inzwischen in Niveau und Finch Asozial besetzt die vakante Lücke. „Dorfdisko“ heißt das irre erfolgreiche Albumdebüt, das auch so klingt, aber das hat offenbar Methode. Und damit hat er bereits zwei restlos ausverkaufte Tourneen hinter sich. Die dritte sollte nun im März starten, kann sie aber leider nicht. Finch Asozial muss sich einer Schulter-OP unterziehen, aber die Nachhol-Dates stehen bereits. Und das zum Teil in noch größeren Locations …

Termine:
07.09. Köln, Palladium
08.09. Stuttgart, Porsche Arena
10.09. Zürich, Komplex
11.09. München, Zenith
12.09. Graz, Orpheum
15.09. Offenbach, Stadthalle Offenbach
16.09. Oberhausen, Turbinenhalle 1
18.09. Münster, Halle Münsterland
19.09. Hannover, Swiss Live Hall
20.09. Erfurt, Thüringenhalle
21.09. Magdeburg, GETEC-Arena
23.09. Schwerin, Sport & Kongresshalle
24.09. Leipzig, Haus Auensee
25.09. Hamburg, Sporthalle
26.09. Berlin, Velodrom

Tickets

Veranstalter: Karsten Jahnke Konzertagentur

Share it now!