Laura Marling (c) Live Nation

Laura Marling gibt im Mai zwei Konzerte in Deutschland

Aufgewachsen im englischen Hampshire kam Laura Marling schon in jungen Jahren in Berührung mit der Folk-Musik.  Denn ihr Vater ist als Musiklehrer tätig und besitzt ein kleines Tonstudio. Ihr großes Vorbild wurde die kanadische Musikerin und Malerin Joni Mitchell – keine schlechte Wahl. Mit gerade einmal 18 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Album, das es auf Anhieb in die britischen Charts schaffte. Seitdem ist mit der Ausnahmekünstlerin viel passiert. Und inzwischen zählt sie zu den wichtigsten Songwritern Englands.

Laura Marling feiert die Schönheit der Frauen

Nach den zwei Alben „A Creature I Don’t Know“ (2012) und „Once I Was An Eagle“ (2013) veränderte Laura Marling ihren musikalischen Fokus und bewegte sich ein wenig weg vom Folk-Sound. Was sich allerdings nicht änderte, ist ihr großartiges  Gespür für Songtexte und Poesie. Ihr aktuelles Album „Semper Femina“ (2017) markiert einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere. Übrigens ein Konzeptalbum, hier geht es um die Schönheit der der Frauen – allerdings nicht um die Äußerlichkeiten. Im Mai geht der Live-Diskurs in Deutschland weiter …

Termine:
16.05. Hamburg, Bahnhof Pauli
19.05. Köln, Kulturkirche

Tickets

Veranstalter: Live Nation

Share it now!