Niklas Paschburg (c) Natalla Luzenko

Niklas Paschburg mit seinem zweiten Album auf Tour

Niklas Paschburg wurde 1994 in Hamburg geboren und dort wuchs er auch auf. Seine erste EP „Tuur mang Welten“ war nach eigener Aussage noch von den Helden seiner Jugend wie Nils Frahm, Ólafur Arnalds oder Hauschka beeinflusst. Aber mit seinem Albumdebüt wollte er in eine andere, eine ganz eigene Richtung gehen. So entstand 2017 „Oceanic“. Ein Pianowerk irgendwo zwischen Neo-Klassik, Ambient und Elektronischer Musik, und inspiriert von der Natur der Ostseeküste. Und es schlug hohe Wellen.

Niklas Paschburg – inspiriert von der Natur Spitzbergens

Für den Nachfolger „Svalbard“ begab sich Niklas Paschburg für den Kreativprozess in eine besondere Umgebung. Und zwar in eines der nördlichsten bewohnten Gebiete der Welt – Spitzbergen. Die abgelegenen Inseln und ihre sich schnell verändernden Landschaften zeigen sehr deutlich die unmittelbaren und sichtbaren Auswirkungen des Klimawandels. Dieses Thema ist Niklas Paschburg eine echte Herzensangelegenheit und so konfrontierte er sich für das Album ganz bewusst mit diesem archaischen Ort. All seinen Stücken ist gemein, dass sie mit nur wenigen Mitteln große emotionale Momente erzeugen. So wirken seine Shows auch noch lange nach, auch wenn der letzte Ton von der Bühne verklungen ist. Ab April ist es wieder soweit …

Termine:
25.04. Köln, c/o Pop Festival
26.04. München, Heppel & Ettlich
28.04. Dresden, Ost-Pol
29.04. Esslingen, Dieselstrasse
30.04. Würzburg, Cairo
01.05. Darmstadt, Bedroomdisco
02.05. Erlangen, E-Werk
07.05. Hannover, Feinkost Lampe
19.09. Hamburg, Elbphilharmonie

Tickets

Veranstalter: Karsten Jahnke Konzertdirektion

Share it now!