PRG LEA

PRG LEA – der Live Entertainment Award wurde abgesagt

Nach den zahlreichen ausgefallenen Konzerten und Tourneen müssen die Veranstalter nun auch auf das wichtigste Event der Branche verzichten, den Live Entertainment Award PRG LEA.  Zur Verleihung am 30. März wurden ursprünglich mehr als 1.500 zum Teil prominente Gäste in Frankfurt erwartet. Als Laudatoren hatten bereits Doc McGhee, Jeanette Biedermann, Matthias Reim, Philipp Poisel, Pierre M. Krause, Sky du Mont, Semino Rossi, Dr. Pop und Jam El Mar zugesagt.

PRG LEA Verleihung wird unter Umständen nachgeholt

Prof. Jens Michow, Produzent der Gala und geschäftsführender Präsident des Bundesverbandes der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft: „Abgesehen davon, dass die Gesundheitsbehörde Frankfurt uns bereits gestern auf Anfrage mitteilte, dass der PRG LEA in der geplanten Form nicht stattfinden könne, hätten auch die Hauptpersonen des Events, die über 400 Inhaber und Mitarbeiter von Konzert-, Theater- und sonstigen Veranstaltungsunternehmen weder Anlass noch Lust zum Feiern gehabt. Die aktuellen Absageanordnungen von Live Events und der erhebliche Rückgang von Kartenverkäufen hat den Wirtschaftsbereich bereits jetzt in eine tiefe Krise gestürzt … Dennoch tut mir diese Absage unendlich leid … Ich würde mich daher freuen, wenn wir die Möglichkeit hätten, die von allen Beteiligten mit so viel Engagement vorbereitete Preisverleihung vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt unter hoffnungsvolleren Umständen nachzuholen.“

Live Entertainment Award

Share it now!