Elise LeGrow - Playin Chess (c) S-Curve

Elise LeGrow – “Playin Chess”

„Wir hatten eine klare Vorstellung davon, wie das Album klingen sollte … Die Vielfalt der Platte ergab sich aus dem Aufeinandertreffen meiner eigenen musikalischen Einflüsse mit denen meiner Studiogefährten.“ So die Kanadierin selbst über ihr Debütalbum „Playing Chess“, für das aber einfach schlicht die Vokabel „Retro“ – dafür at its best – gelten darf. Elf R’n’B- und Soul-Klassiker des legendären Chess-Label aus Chicago hat Elise LeGrow darauf vereint, von „You Never Can Tell” bis Bo Diddleys “Who Do You Love?”. Hätte auch vor 40 Jahre so erscheinen können, wäre dann aber genauso gut gewesen.

(S-Curve, 16.02.2018)

Share it now!