Algiers im August/September wieder auf Deutschlandtour

Algiers_Dustin_Condren_Press_Shot

„Algiers zelebrieren ihre schwarze Messe mit heiligen Ernst, frei von Ironie oder Kompromissbereitschaft. Und das ist großartig. Wir brauchen sie, diese raumgreifende Wut, in den USA und überall.“ – schrieb der ehrwürdige Musikexpress und trifft es auf den Kopf. Algiers waren von Anfang an ein Band, die in ihrer Musik zur aktuellen politischen Lage Stellung […]

Weiterlesen...


Pee Wee Ellis präsentiert „The Spirit Of Christmas“

Pee Wee Ellis (c) Heinrich Buttler

Pee Wee Ellis ist eine Legende – und zwar eine echte! Der Ausnahmesaxophonist kam aus dem Jazz und landete beim Funk. Und das 1965 als Musiker bei James Brown, ab 1967 übernahm er den Posten des Musical Director in dessen legendärer Band, den er bis 1969 behielt. Die Spur von Pee Wee Ellis zieht sich […]

Weiterlesen...


Snarky Puppy im Herbst wieder auf Deutschlandtour

Snarky Puppy (c) A.S.S. Concerts

Snarky Puppy (das heißt so viel wie „bissiger Welpe“) sind ein ganz besonderer Bandhaufen. Der Snarky Puppy-Musikerpool umfaßt ungefähr 25 Instrumentalisten – und das sind fast alles hoch begehrte Profis, die ansonsten ihre Brötchen bei Kalibern wie Snoop Dog, Beyonce oder Erikah Badu verdienen. Bei Snarky Puppy machen sie was sie wollen und das läuft […]

Weiterlesen...


Hozier tourt mit dem neuen Album „Wasteland, Baby!“

Hozier (c) Edward Cooke

Hozier (bürgerlich Andrew Hozier-Byrne) ist ein ziemlich spezieller (irischer) Pop-Künstler. Und elterlich vorbelastet: Sein Vater spielt Schlagzeug in diversen Bluesbands, die Mutter ist Künstlerin, beide sind praktizierende Christen. Sein unbedingter Glaube an den Pazifismus und an das Göttliche im Menschen ist keine Pose, aber eben auch fast immer Hintergrund in seinen Songs, allerdings ohne missionarischen […]

Weiterlesen...


Fat Freddy’s Drop bestätigen sechs Arena-Shows

Fat Freddy's Drop (c) FKP Scorpio

Fat Freddy’s Drop sind zumindest schon mal eines: nämlich die wohl größte Band, die Neuseeland je hervorgebracht hat. Und das mit einem Sound, der ebenso speziell wie auch universell ist. Es wäre übertrieben zu behaupten, dass sie diesen Mix aus Reggae, Soul, Dub, Jazz und HipHop erfunden hätten. Aber kaum jemand sonst bringt das so […]

Weiterlesen...


San2 & His Soul Patrol ab Ende März auf Tournee

San2 And His Soul Patrol (c) BlankoMusik

San2 heißt eigentlich Daniel Gall und kommt aus Ingolstadt und sein Pseudonym war früher mal sein Tag als Graffiti-Sprayer. Seine wahre Berufung hat er aber in der Musik gefunden, und zwar in der Black Music zwischen Blues und Soul. Und der Mann hat sein Genre intensiv studiert, pilgerte in die USA zu seinen Idolen wie […]

Weiterlesen...


Van Morrison gibt zwei Deutschlandkonzerte im Juni

Van Morrison (c) Richard Wade

Der Mann ist in Irland fast schon so etwas wie ein Nationalheiliger, die Vokabel „Legende“ ist hier ausnahmsweise mal wirklich angebracht. 2015 wurde Van Morrison übrigens sogar von Königin Elisabeth II in den Adelsstand erhoben und muss seitdem mit „Sir“ angesprochen werden. Was längst überfällig war, wenn man an die musikalischen Leistungen denkt, die Morrison […]

Weiterlesen...


Seinabo Sey spielt exklusive Show in Berlin

Seinabo Sey (c) Klaus Böhnisch Konzertagentur

Seinabo Sey wurde im schwedischen Södermalm geboren, ihr Vater, er kommt aus Gambia, und war früher ein berühmter Musiker in Westafrika. Sie konnte sich zuerst einmal nicht wirklich zwischen ihren akademischen Ambitionen und der Musik entscheiden, schließlich verfolgte sie aber doch ihren musikalischen Traum und absolvierte eine klassische Gesangsausbildung in Stockholm. Davon ist heute aber […]

Weiterlesen...


Lenny Kravitz setzt seine „Raise Vibration“-Tournee im Mai fort

Lenny Kravitz (c) Mathieu Bitton

Anfang September erschien mit „Raise Vibration“ nach vierjähriger Wartezeit wieder ein neues Studiowerk von Lenny Kravitz. Und waren sich die Kritiker und Fans bereits beim Vorgänger „Strut“ einig, dass Karvitz so langsam zu alter Form zurückfindet, zeigt sich der Multiinstrumentalist auf dem neuen Longplayer nun in absoluter Bestform. Er hat den Soul wieder im Blut, […]

Weiterlesen...


Jonathan Jeremiah stellt im Februar „Good Day“ live vor

Jonathan Jeremiah (c) Glenn Dearing

Der Brite hat den Soul in der Stimme – und das, obwohl er mit eben dieser in seiner Jugend so gar nicht glücklich war. „Als ich 14 Jahre alt war, wollten alle so singen wie Nick Drake, und ausgerechnet ich bekomme einen kräftigen Bariton“, erzählt Jonathan Jeremiah. Inzwischen dürfte er aber damit keine Probleme mehr […]

Weiterlesen...