Trixie Whitley kommt nach Frankfurt und München

Trixie Whitley (c) Kylie Coutts

Trixie Whitley ist (bekanntlich?) die Tochter des großartigen Chris Whitley, einem grandiosen Gitarristen und musikalischem Freidenker irgendwo zwischen Blues, Country und allem Möglichen, der 2005 viel zu früh verstarb. Im Fall von Trixie fällt der Apfel nicht weit vom Stamm, von Blues bis Hardcore, von Funk bis Punk hat diese außergewöhnliche Musikerin schon alles gesungen […]

Weiterlesen...


Pinegrove bestätigen zwei weitere Termine im April

Pingrove (c) Lucie Murphy

Pinegrove sind die ein wenig andere US-Indie-Band – immer ein bisschen unberechenbarer als der Rest. In ihrem Sound stehen Rock, Pop, Punk und Country ziemlich gleichberechtigt nebeneinander und das Referenz-Indiemagazin Pitchfork konstatiert in Sachen Pinegrove: „Sie erinnern an einige der besten Rockbands der letzten 20 Jahre – in ihren unbekümmerten Phasen“. So unbekümmert wirkten sie […]

Weiterlesen...


The Rasmus gehen auf „Dead Letters“-Tour

The Rasmus (c) Anders Thessing

Letztes Jahr haben The Rasmus hier ihr jüngstes Album „Dark Matter“ live vorgestellt. Und ganz nebenbei haben die Finnen auch wieder ihre Ausnahmestellung in der europäischen Indie- und Alternative-Szene unter Beweis gestellt. 25 Jahre währt ihre Karriere nun schon und das könnte man auch gebührend feiern, die kommende Party steht aber unter einem anderen Motto. […]

Weiterlesen...


Kelvin Jones gastiert im April in Deutschland

Kelvin Jones (c) FKP Scorpio

Das Internet hat schon so manchen Star hervorgebracht – Kelvin Jones ist einer davon und er ist gekommen, um zu bleiben. Die Erfolgsgeschichte begann im Janur 2014, als ein Freund von Kelvin Jones seinen Track „Call You Home“ hochlud, der dann binnen 24 Stunden weit über eine Millionen Mal aufgerufen wurde. 2017 folgre das Debüt-Album […]

Weiterlesen...


The Mighty Mighty Bosstones im Sommer auf Tour

The Mighty Mighty Bosstones (c) Lisa Johnson

Das kann man sich heute kaum vorstellen, aber als sich The Mighty Mighty Bosstones 1985 in Boston gründeten, war ihre Mischung aus Ska, Reggae und Punk noch buchstäblich unerhört. The Mighty Mighty Bosstones sind wahrscheinlich eine der einflussreichsten Bands überhaupt, man kriegt das nur nicht so mit, weil dieser Sound eben nie wirklich Mainstream geworden […]

Weiterlesen...


Archive gehen auf große Jubiläumstour

Archive (c) FKP Scorpio

Seit 25 Jahren gehen Archive aus London nun schon ihren ganz eigenen Weg. Die Band begann am ehesten im Trip-Hop-Lager, streckte sich dann aber auch in Richtung Indie- und Post-Rock und schuf über die Zeit einen gänzlich einmaligen Sound, der inzwischen auf zwölf Studio-Alben dokumentiert ist. Im Mai erscheint mit „25“ nun eine Best-Of-Compilation, die […]

Weiterlesen...


Seeed geben Zusatztermine bekannt

Seeed (c) Four Artists Carsten Goeke

Im Mai 2018 verkündeten Seeed die Termine ihrer Herbst-Tour 2019, wenige Tage darauf verstarb dann tragischerweise Sänger und Rapper Demba Nabé. Wie es danach weitergehen würde, war kurze Zeit unklar, dass es weitergehen würde, stand aber anscheinend nie wirklich in Frage. In der Zwischenzeit übertraf nämlich die Ticket-Nachfrage alle ohnehin schon hohen Erwartungen und die […]

Weiterlesen...


Brother Ali performt sein „Shadows On The Sun“-Album

Brother Ali (c) Shelly Mosman

Brother Ali kam als Jason Newman in Wisconsin zur Welt – und er hatte es nicht leicht. Seine Eltern sind rastlos und ziehen immer wieder mit ihm um um. Und Jason ist Albino, schwer sehbehindert, und bekämpft die Unbeständigkeit und die Hänseleien seiner Mitschüler mit der Flucht in den Hip Hop. An jeder neuen Schule […]

Weiterlesen...


The Steel Woods zum ersten Mal in Deutschland

The Steel Woods (c) Wizard Promotions

In den Staaten haben sich The Steel Woods bereits als feste Größe des Country-Rock etabliert. Wobei The Steel Woods die etwas härtere Gangart pflegen, man könnte auch Southern-Rock dazu sagen, jedenfalls stehen Einflüsse wie Led Zeppelin oder Jason Isbell gleichberechtigt nebeneinander. The Steel Woods wurden vom Sänger Wes Bayliss und Gitarrist Jason Cope gegründet, die […]

Weiterlesen...


Devin Townsend geht auf „Empath“-Tour

Devin Townsend (c) Wizard Promotions

Devin Townsend gilt als der „verrückte Professor des Metal“, der Gitarrist/Sänger/Songwriter/Produzent ist nämlich in praktisch allen Stilen zuhause und kennt keine musikalischen Grenzen. Devin Townsend begann seine Karriere bereits als Wunderkind und landete mit 20 als Sänger beim Über-Gitarrenvirtuosen Steve Vai, mit dem er 1993 das legendäre „Sex And Religion“-Album aufnahm. Die nächste Station hieß […]

Weiterlesen...