Foto: (c) Robin Schmiedebach Photography

A Summer’s Tale Ticketverlosung

A SUMMER’S TALE

DAS FESTIVAL DER SYNERGIEN

Von Thomas Reitmair. Mit dem A Summer’s Tale in Luhmühlen nahe Lüneburg hielt 2015 tatsächlich noch ein neues Konzept Einzug in die dicht gedrängte deutsche Festival-Landschaft. Im Zentrum steht natürlich auch hier der Musikgenuss unter freiem Himmel, aber das Angebot richtet sich an alle Generationen von Festivalfans, da das Festival nicht in erster Linie ein Familienfestival ist, sondern ein Musikfestival, zu dem man auch Kids mitbringen kann. Ein Rund um die Uhr-Betreuungspaket gibt es vor Ort nicht. Und dann gibt es da noch dieses unglaublich vielfältige Zusatzprogramm, das nichts auslässt zwischen Comedy, Lesungen, Film, Workshops und Diskussionen. Wir sprachen mit Stephan Thanscheidt, Geschäftsführer des Veranstaltungsteams von FKP Scorpio, über diese Erfolgsgeschichte …

event.: Ist das A Summer’s Tale eigentlich das Ergebnis seriöser Marktforschung, oder begann das Konzept eher als intuitive Idee, die ihr dann einfach mal ausprobiert habt?

Stephan Thanscheidt: Von beidem ein bisschen. Folkert Koopmans, mein Geschäftsführungskollege und ich, überlegen uns durchgängig, wo es noch Lücken im Festivalangebot und Platz für neue Konzepte gibt, oder Zielgruppen, die wir noch nicht erschlossen haben. Als wir vor zehn Jahren mit dem Rolling Stone Weekender angefangen haben, das ja indoor am Ostseestrand in einer Ferienanlage stattfindet, haben wir gemerkt, dass es da noch Möglichkeiten gibt, die über die „normalen“ Festivalkonzepte hinausgehen. Genau da, wo die Angebote der „jungen“ Festivals aufhören, gibt es immer noch ein Publikum das Festival-begeistert ist und das auch gerne kommt, wenn man ihnen eben die entsprechenden Angebote macht – z.B. was den Familienaspekt, den Service oder die Kulinarik angeht.

Das und ein umfangreiches Programm neben der Musik, das den Gast aktiv einbindet …

Wir haben speziell bei diesem Projekt einen deutlichen breiteren Fokus eingeführt. Natürlich haben wir eine Menge toller Künstler im Musikprogramm, keine Frage, aber da ist eben auch viel mehr. Wir präsentieren Lesungen, Kurzfilme, Poetry Slam, es gibt ein sehr diverses Activity-Angebot wie Kanufahren, Wanderungen oder Yoga und es gibt Workshops aller Art. Die Besucher können also ungeheuer viel erleben und eben auch erlernen. Das Kulinarische ist ebenfalls in den Fokus gerückt, das Essen ist qualitativ sehr hochwertig  und es werden sogar eigene Weine und Biere nur für dieses Festival hergestellt. Das Angebot richtet sich also an eine etwas ältere Zielgruppe, die sich mehr Service und Komfort und auch ein etwas „erwachseneres“ Programm wünscht.

Der ökologische Aspekt ist ebenfalls sehr prominent.

Absolut richtig. Es handelt sich um ein Festival, das sich sehr auf Nachhaltigkeit fokussiert und das ist auch von den Gästen so gewünscht. Stattdessen: „Das fängt damit an, dass wir Ökostrom beziehen und unsere Crew vor Ort möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurücklegt und setzt sich im Programmbereich fort. In diesem Jahr haben wir beispielsweise den WWF als Partner dabei, der u.a. einen Design Thinking Workshop anbietet, in dem die Besucher zusammen mit den WWF-Experten Ansätze zur Bekämpfung von Umweltproblemen entwickeln können. Außerdem gastiert das Alfred-Wegener-Institut mit seinem Polarcamp auf dem A Summer’s Tale. Hier kann man hautnah erleben, wie Forscher in der Antarktis leben. Es wird sogar Live-Schalten dorthin geben während des Festivals!“

Und trotzdem erscheint es unmöglich alle Programm-Angebote wahrnehmen zu können …

(lacht) …ja, das ist nur schwerlich möglich, weswegen wir gerade im kulturellen Rahmen- und Workshop-Programm auch einige Punkte wiederholen, um die Möglichkeit zu steigern alles Gewünschte zu erleben. Unsere Webseite bietet eine sehr gute Orientierung, um sich einen individuellen Zeitplan erstellen. Das Feedback der letzten Jahre zeigt, dass unsere Besucher die optimale Mischung für sich recht problemlos finden und das Festival genießen.

Ein paar der Workshop-Angebote kommen ja auch recht speziell rüber, nehmen wir mal Surf-Yoga …

Da probieren wir häufig einige Themen auch einfach mal aus und prüfen, wie solche Angebote angenommen werden. Alle Yoga-Varianten haben in den letzten Jahren aber hervorragend funktioniert. Dieses Jahr haben wir z.B. den Bunte Stulle-Workshop neu dabei, da geht es ganz banal um Butterbrote, aber eben auf ganz verrückte Art und Weise mit ungewöhnlichen Zutaten. Wir versuchen generell sehr viel Überraschendes anzubieten, das unsere Zielgruppe gezielt ansprechen könnte. Und es gibt sicher auch Gäste, denen solche Angebote zu „hippiemäßig“ oder zu esoterisch erscheinen mögen, aber die können das Summer’s Tale ja auch als ganz normales Musikfestival genießen. Alles in allem bieten wir Neues, das man so noch nicht auf einem Festival erleben konnte. Der Entwicklungsprozess ist in dieser Hinsicht auch lange noch nicht abgeschlossen, da es immer noch neues zu entdecken gibt.

Wenn man denn überhaupt noch die Zeit findet, was erwartet einen dann musikalisch?

Wir versuchen ein möglichst hochwertiges und abwechslungsreiches Musikprogramm zu erstellen, das eben für unsere etwas erwachsenere Zielgruppe Sinn macht – obwohl natürlich auch die Jüngeren herzlich eingeladen sind. Wir wollen aber auch kein dezidiert „altes“ Festival machen, diese Gratwanderung aus Jung und Alt, diese Mischung aus etablierten und frischen neuen Acts ist uns wichtig und hat bisher auch wunderbar funktioniert.

Wird eigentlich auch den Künstlern bewusst, dass sie hier auf einem ganz besonderen Festival auftreten und wirkt sich das irgendwie aus? Oder leben die ohnehin in ihrer Backstage-Blase?

Es kommt schon vor, dass Künstler in einer Tournee-Blase leben, aber auf diesem Festival absolut nicht. Alle Künstler, die in den letzten drei Jahren hier aufgetreten sind, haben das Festival und diesen speziellen Vibe geliebt und uns das auch mitgeteilt – was ansonsten gar nicht so häufig vorkommt. Wir hatten auch schon mal einen Künstler hier, der hat zuerst regulär mit seiner Band gespielt und danach noch einen Workshop gegeben. Beim A Summer’s Tale wird man sowohl als Gast als auch als Künstler viel eher ein Teil des ganzen Events, als das bei anderen Festivals möglich wäre.

Ein Festival der Synergien …

Das kann man absolut so sehen – und das gekoppelt mit jeder Menge Spaß und einem komplexen Erlebnis im Sinne eines aktiven Musik- und Kulturkurzurlaubs.

Line-Up:
Konzerte: Mando Diao | Fury In The Slaughterhouse | Editors | Madness Belle & Sebastian | Passenger | Kettcar | New Model Army | Grizzly Bear Tocotronic | Oh Wonder | Gisbert Zu Knyphausen | Meute Hothouse Flowers | Jonathan Jeremiah | Kt Tunstall | Kat Frankie Wallis Bird | Warhaus | Fantastic Negrito | Torpus & The Art Directors Isolation Berlin | Gurr | Intergalactic Lovers | Riley Pearce Rob Lynch | Jon Flemming Olsen

Shows & Perfomances: Der Postillon – Live | Zeiglers Wunderbare Welt Des Fussballs – Live Poetry Slam | Micky Beisenherz & Oliver Polak | Shahak Shapira Feierabend-Comedy | Siegfried & Joy | Herr Schröder | Andy Strauss Robert Alan | Kama Dance Company | Als Donald Trump Nach Emden Kam Aerodice | Hamburger Kneipenchor | Hansemädchen | Massenkaraoke

Lesungen: Linus Volkmann | Lisa Kreissler Anja Rützel | Die Cops Ham Mein Handy

Film: European Outdoor Film Tour Shortfilm Sessions, Pt. 1: Music Shortfilm Sessions, Pt. 2: Animation Shortfilm Sessions, Pt. 3: Love & Catastrophe

Familie: Raketen-Erna | Reggaehase Booo, Pt. 4 | Die Berglinge Family Yoga | Familien-Kletterbaum | Kindertanz | Zwergstadt

Perspektiven & Portraits: Riversurfing | Start With A Friend | König Der Hobos Imaani Brown: Hallo Deutschland | Unverpackt Einkaufen Gut Statt Weniger Schlecht | Was Gehen Uns Insekten An?

Workshops & DIY: Drum Circle | Bunte Stulle | Kunst Im Dialog | Smarte Fotografie Makramee-Schmuck | Woodworking | Was Guckst Du? Comic-Workshop Keep It Fresh | Vom Guten Gefühl, Das Richtige Zu Tun Kleine Wetterkunde | Mit Kompass Und Karte Unterwegs Wwf: Design Thinking Workshop Wwf: Stoppen Wir Dir Plastikflut?! Kletteryoga | Surfyoga | Tai Chi | Shiatsu | Meditation | Vinyasa Yoga Handstand Workshop | Acro Yoga | Thai Massage Workshsop Northern Soul Dance | Swing Workshop Electro Swing Workshop

Outdoor & Activities: Globetrotter Waldwinkel | Wwf-Welt | Polarcamp Kanu | Posterkrauts Siebdruckausstellung | Activity Area

Termin: 1.8.-4.8. Luhmühlen

Tickets bei Eventim: A Summer’s Tale Festival

Veranstalter: FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH

 

Teilnahmebedingungen für das A Summer’s Tale Festival Ticketverlosung

1. Das Gewinnspiel startet am 29.3.2018 um 09:00 Uhr und endet am 19.7.2018 um 23:59 Uhr
2. Es werden insgesamt 2 x 2 Tickets verlost für das A Summer’s Tale Festival vom 1.8. bis 4.8. in Luhmühlen
3. Jeder, der als Gewinner ermittelt wurde, kann maximal 1 x 2 Tickets gewinnen.
4. Die Teilnahme erfolgt mittels eines Teilnahmeformulars auf unserer Website www.eventmagazin.info. Mehrere ausgefüllte Teilnahmeformulare zum selben Preis werden als eine einzelne Teilnahme gewertet.
5. Die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt.
6. Die Gewinner werden per E-Mail von uns informiert.
7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn ist nicht wandelbar.
8. Es werden alle Namen der Teilnehmer erfasst und zur Gewinnermittlung gespeichert.
9. Die Kontaktdaten der Gewinner werden spätestens 30 Tage nach Ende des Gewinnspiels gelöscht und nur zum Versand des Gewinns genutzt. Es werden keine Daten an Dritte weitergeben.

 




Share it now!